29. März 2023

Gute Arbeit statt Zeitarbeit

0  Kommentare


Live von den Beratungen zum Haushalt 2023 der Stadt Gronau (Westf.): Scharfe Kritik UWG-Fraktionschef Jörg von Borcyskowski an der CDU Gronau-Beigeordneten Cichon: Wie diese mit Mitarbeitenden umgehen, welche seit Jahren für die Stadt tätig sind, hat der Rat in der Diskussion um die Hilfshausmeisterstellen im „Haus der Begegnung“ erfahren. Derzeit wird diese Aufgabe von elf Beschäftigten der städtischen Tochter Chance erledigt, welche auf Basis von Zeitarbeitsverträgen immer wieder durch die Stadt angefordert wurden. De facto erledigen sie die Aufgabe seit Jahren eigentlich wie städtische Angestellte und das im Dreischichtsystem 24/7. Aber als es jetzt darum ging, die Arbeit durch die Stadt selber erledigen zu lassen, dann errechnete die CDU-Beigeordneten Cichon einen Bedarf von 5,66 Stellen und erwartete, dass die Menschen sich auf ihre eigenen Arbeitsplätze bewerben sollen! Ist das die Vorstellung des Bürgermeisters von einem verlässlichen und modernen Arbeitgeber, ein Absenken der Stellenanteile und damit die Erhöhung der Arbeitsverdichtung in einem hochsensiblen Bereich wo mit geflüchteten Menschen gearbeitet wird? Da hat die UWG nicht mitgemacht und die Übernahme aller 11 Servicekräfte, die bisher mit Zeitarbeitsverträgen im „Haus der Begegnung“ tätig waren, durchgesetzt.

#würde #arbeit #gutearbeit
SPD Gronau und Epe WEG Epe und Gronau Bündnis 90/ Die Grünen Gronau FDP Gronau und Epe Pro:Bürgerschaft – Wählergemeinschaft für Gronau & Epe



Tags

newsfb


Ähnliche Beiträge:

Stellungnahme zum Haushalt 2024

Stellungnahme zum Haushalt 2024

Seite [tcb_pagination_current_page] von [tcb_pagination_total_pages]

Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit Sternchen markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}